SHAB

Förderung: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Seismische Vulnerabilitätsuntersuchung von Bauwerken – Seismic vulnarability assessment of buildings (SHAB)

Im Rahmen eines Vorläuferprojekts wurden Untersuchungen an 40 Einzelgebäuden im Raum Köln durchgeführt und hinsichtlich der wesentlichen seismischen Schwachstellen ausgewertet.  Neben den eigentlichen Bauwerksbegehungen wurden für die Bewertung der untersuchten Bauwerke auch Fragilitätskurven eingesetzt. Die Aufstellung der Fragilitätskurven erfolgte hierbei in Abhängigkeit der wesentlichen Bauwerksmerkmale wie Baujahr, Geschosshöhe, Baumetarial, und Nutzungsbedingungen. Im Rahmen der der Durchführung diese Nachfolgeprojekts stellte sich heraus, dass es sinnvoll ist, diese Projektergebnisse für fachkundige Nutzer und die Bevölkerung durch ein Programmtool nutzbar zu machen. Zielsetzung des Programmtools ist es, dass der Benutzer die wesentlichen Bauwerksdaten und die seismische Standortbelastung eingibt und als Ergebnis eine Abschätzung der zu erwartende Bauwerksschädigung in Abhängigkeit der Standorteinwirkung erhält. Das Tool soll einfach bedienbar sein, so dass Bauwerksbesitzer eine einfache und schnelle Abschätzung der seismischen Sicherheit für ihre Gebäude vornehmen können.

Projekt-3

Projekt-3-1